Brokkoli-Tabouleh > DETOX-Rezept

Dieses herrlich leichte Brokkoli-Tabouleh ist schnell zubereitet und eignet sich hervorragend als saftig-frische Beilage zu deftigen Gerichten wie auch als Basis für ein leckeres, fettfreies Detox-Gericht, zum Beispiel in Kombination mit gedämpften Kartoffeln.

Tabouleh wird vor allem in der arabischen, speziell in der libanesischen und syrischen Küche, aber auch in der türkischen Küche zubereitet und besteht traditionell aus glatter Petersilie, saftigen Tomaten, Zwiebeln, Olivenöl, Zitronensaft und feinem Bulgur (oder Couscous).

Diese Variante hier ist ein wenig abgewandelt und kommt ganz ohne Fett und Getreide aus, ist damit also VEGAN, FETTFREI, GLUTENFREI sowie ZUCKERFREI.

Die Basis bildet Brokkoli, der dem Gericht den Biss verleiht, der sonst durch das Getreide gegeben ist. Chili gibt dem Ganzen einen leicht scharfen Touch.

Insbesondere an warmen Sommertagen ist dieses Tabouleh ein erfrischender Hochgenuss für alle Liebhaber von grünem Gemüse und Kräutern. Es ist reich an verschiedenen Vitaminen (z.B. Vitamin C) sowie an wichtigen Mineralstoffen (z.B. Eisen, Kalium), fördert die Verdauung und hilft dabei, giftige Stoffe aus dem Körper auszuschwemmen.

 

Zutaten für 2-4 Portionen:

  • 1 Brokkoli (ca. 400 g)
  • ½ Salatgurke
  • 10 Stiele glatte Petersilie
  • 4 Stiele Minze
  • 50 g getrocknete Tomaten
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 TL Ahornsirup
  • 1 kleingehackte Chilischote (alternativ: Chiliflocken)
Brokkoli-Tabouleh

Zubereitung Brokkoli-Tabouleh:

1.) Frische Zutaten waschen und abtrocknen.

2.) Brokkoli in Röschen teilen. Den Stiel schälen und in grobe Stücke schneiden. Gurke schälen, längs halbieren, mit einem Teelöffel entkernen und in grobe Stücke schneiden. Petersilien- und Minzblättchen von den Stielen zupfen. Getrocknete Tomaten klein würfeln.

3.) Brokkoliröschen und -stücke sowie die Gurkenstücke und die Kräuter zusammen in eine Küchenmaschine bzw. einen -mixer geben und zerkleinern.

4.) Brokkoli-Mischung mit den Tomaten in eine Schüssel geben und mit Zitronensaft, Ahornsirup und Chilistückchen würzen.

 

Tipp:

Am besten schmeckt das Tabouleh, wenn es eine halbe Stunde durchgezogen ist und vor dem Verzehr noch einmal gut umgerührt wird. Dazu passen Kartoffeln.

Hier kannst du dir das Rezept für das Brokkoli-Tabouleh als übersichtliches PDF-Dokument zum Abspeichern und Ausdrucken herunterladen: