Warmer-Spargel-Rosenkohl-Salat > DETOX-Rezept

Grüner Spargel ist eines der TOP-Nahrungsmittel zum Entgiften. Vor allem das im grünen Spargel enthaltene Chlorophyll und Lutein dringen in die Tiefen der Gewebe von Leber, Nieren, Milz und Bauchspeicheldrüse ein und lösen dort Giftstoffe. Zudem wirkt Spargel äußerst basenbildend und leitet überschüssige Säuren aus unserem Körper.

Hier kommt er in einer Kombination mit Rosenkohl, der wiederum die Abwehr von Krebserkrankungen unterstützt. Knoblauch verwende ich in meinen Gerichten grundsätzlich großzügig, da er ein ausgezeichnetes natürliches Antibiotikum ist und zudem antiviral wirkt. Bei dem Verzehr von frischem Knoblauch kann es natürlich sein, dass man es riecht. Aus diesem Grund empfehle ich, Gerichte mit frischem Knoblauch nur dann zu genießen, wenn am selben oder auch am nächsten Tag keine wichtige Verabredung wie ein Date oder ein Geschäftstermin ansteht. 😉

Die rote Chilischote verleiht dem Gericht nicht nur einen hübschen Farbtupfer, sondern auch eine angenehme Schärfe.

Der Salat wird direkt nach der Zubereitung noch lauwarm serviert, schmeckt aber auch kalt ganz vorzüglich.

 

Zutaten für 2 Portionen:

  • 500 g Rosenkohl
  • 500 g grüner Spargel
  • 1-2 rote Chilischote(n)
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2-3 Frühlingszwiebeln
  • 3 EL frisch gepressten Zitronensaft
  • 2 TL Honig
Spargel-Rosenkohl-Salat

 

Zubereitung Spargel-Rosenkohl-Salat:

1.) Rosenkohl, Spargel, Chilischoten und Frühlingszwiebeln waschen / putzen. Rosenkohl halbieren. Spargel in mundgerechte Stücke schneiden. Chilischoten längs halbieren, entkernen und fein hacken. Knoblauchzehen schälen und ebenfalls fein hacken. Frühlingszwiebeln von Wurzelballen und dünnem Blattende befreien (ca. 1 cm) und den Rest in Stücke schneiden.

2.) Rosenkohl und Spargel etwa 5 – 10 Minuten in einem Topf oder einer Pfanne mit etwas Wasser dämpfen, bis sie weich, aber noch bissfest sind. Gemüse in eine Schüssel geben.

3.) Die restlichen Zutaten dazugeben, alles gut umrühren und noch lauwarm genießen.

 

Tipps:

Wenn du auf Honig verzichten möchtest, dann kannst du auch eine Alternative zum Abschmecken nehmen, z.B. einen Fruchtdicksaft oder eine vegane Honigalternative (z.B. selbstgemachter Löwenzahnhonig, Wonig o.ä.).

Solltest du keinen frischen Rosenkohl bekommen, kannst du auch unbehandelte Tiefkühl-Ware nehmen, die du kurz antauen lässt und dann ebenfalls dämpfst.

Hier kannst du dir das Rezept für den Spargel-Rosenkohl-Salat als übersichtliches PDF-Dokument zum Abspeichern und Ausdrucken herunterladen: