Kartoffel-Bruschetta

Wer kennt sie nicht, die herrlich knusprigen Bruschetta mit saftigem Tomaten-Knobi-Topping als Vorspeise italienischer Gerichte oder als leckerer Snack zwischendurch oder beim gemütlichen Fernsehabend.

Diese Variante ist völlig getreidefrei und somit ohne Gluten. Zudem kommen die Kartoffel-Bruschetta ganz ohne Fett aus und sind damit eine leckere Detox-Alternative zu den traditionellen Schnittchen auf Weißbrot-Basis.

Kartoffeln, Zwiebeln, Knoblauch und Honig sind in Kombination ein starker Virenkiller. Kein Wunder, denn welche Krankheitserreger möchten schon in einen Körper eindringen, der vor allem innerlich einen starken Knoblauch-Schutzwall vorzuweisen hat. 😉

Wenn du schöne große Backkartoffeln verwendest, dann reicht die angegebene Menge für ein Backblech. Ich esse diese Kartoffel-Bruschetta meist als leichte Hauptmahlzeit in Kombination mit einem kleinen grünen Salat. Du kannst sie in kleineren Mengen selbstverständlich auch als Beilage zu deftigeren Gerichten essen, als leckere Vorspeise vor zum Beispiel einem mediterranen Gericht wie Pizza, Pasta und Co. oder auch als schmackhaften und vor allem gesunden Snack.

Solltest du keine frischen Basilikum-Blätter zur Hand haben, dann kannst du alternativ auch getrockneten Basilikum oder TK-Ware benutzen.

Zutaten für 2 Portionen:

  • 2 große (Back-)Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • ½ Zitrone
  • ½ TL Honig
  • 2 Knoblauchzehen
  • 300 g Tomaten
  • optional: Kräutersalz
  • frisches Basilikum
Kartoffel-Bruschetta

Zubereitung Kartoffel-Bruschetta:

1) Backofen auf 180°C (Umluft) vorheizen. In der Zwischenzeit die Kartoffeln putzen und in ca. ½ Zentimeter dicke Scheiben schneiden. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und ca. 30-40 Minuten backen, bis sie leicht gebräunt und außen knusprig sind.

2) In der Zwischenzeit die Tomaten waschen und in kleine Stücke hacken. Knoblauch und Zwiebeln schälen und fein hacken. Tomaten, Zwiebeln und Knoblauch mit dem Zitronensaft, Honig und optional mit etwas Kräutersalz vermischen und kurz beiseitestellen.

3) Kartoffelscheiben aus dem Ofen nehmen, mit der Tomaten-Mischung bedecken, mit Basilikum-Blättern garnieren und direkt genießen.

Tipp:

Anstatt des Honigs kannst du auch Ahornsirup, natürlichen Fruchtdicksaft oder eine vegane Honigalternative wie zum Beispiel Wonig verwenden.

Hier kannst du dir das Rezept für die Kartoffel-Bruschetta als übersichtliches PDF-Dokument zum Abspeichern und Ausdrucken herunterladen: