Schnelle Energy Balls

Schnelle Energy Balls

Energy Balls

Energy Balls werden auch gerne als Bliss Balls oder einfach als Energiekugeln bezeichnet und sind ein leckerer und vor allem nährstoffreicher, gesunder Snack für jede Gelegenheit.

Wie der Name Energy Balls bereits verrät, versorgen dich die kleinen Kugeln mit wichtigen Vitaminen und Nährstoffen und können somit dem gefürchteten Mittagstief auf der Arbeit entgegenwirken, dir den nötigen Energiekick für dein Training liefern oder einfach eine gesunde Alternative zu Schoki, Keksen und Co. sein.

Das Beste: Energy Balls sind superschnell und einfach zubereitet.

Diese Variante ist ein Mix aus zweierlei Trockenfrüchten (Datteln und Cranberrys) und Nüssen bzw. Samen (ich habe u.a. Pekannüsse und Hanfsamen verwendet).

Die Nüsse und Samen in den Energy Balls liefern reichlich Omega-3-Fettsäuren wie auch Vitamin E und schützen dich somit vor oxidativem Stress und Entzündungen.

Datteln regen die Verdauung an und regulieren den Blutzuckerspiegel, indem sie der Leber wichtige Glukose bereitstellen. Damit sind sie ein perfekter Snack für Sportler und all diejenigen, die geistige Leistung erbringen müssen. Zudem sind sie ein hervorragendes antiparasitäres Nahrungsmittel: Sie binden sich nicht nur an Parasiten, Hefen und im Körper, sondern auch an schädliche Metalle, Bakterien, Viren und andere Pathogene. Dabei machen sie diese Schadstoffe und Erreger unschädlich und sorgen dafür, dass diese wieder aus dem Körper ausgeschieden werden können.

Kurz: Mit dem Verzehr dieser leckeren Energy Balls befriedigst du nicht nur deinen Süßhunger, sondern du tust deiner Gesundheit auch noch etwas richtig Gutes.

 

Zutaten für ca. 15 Stück:

  • 1 Handvoll Datteln (entkernt)
  • 1 Handvoll getrocknete Cranberrys
  • 1 Handvoll geschälte Hanfsamen
  • 1 Handvoll gehackte Nüsse
  • Backkakao-Pulver
  • (optional: gemahlene Nüsse)
Energy Balls

Zubereitung Energy Balls:

  1. Datteln vierteln und mit den Cranberrys, Hanfsamen und gehackten Nüssen in einen Küchenmixer geben, bis eine gleichmäßige, knetbare Masse entsteht.
  2. Aus der Masse kleine, mundgerechte Kugeln formen.
  3. Kugeln in Kakaopulver oder gemahlenen Nüssen wälzen und kühl aufbewahren (halten sich dann für 3-4 Tage).

 

Tipp:

Achte beim Kauf der Cranberrys darauf, dass du ein Produkt ohne die Zugabe von Zucker erhältst. Cranberrys, die lediglich mit natürlichem Saft gesüßt sind, erhältst du in Bio-Märkten, Reformhäusern und gut sortierten Drogerien und Supermärkten.

Hier kannst du dir das Rezept für die Energy Balls als übersichtliches PDF-Dokument zum Abspeichern und Ausdrucken herunterladen:

Rezept: Rohkostteller mit Auberginen-Dip

Rezept: Rohkostteller mit Auberginen-Dip

Rohkostteller mit Auberginen-Dip => DETOX-Rezept

Bei diesem leckeren Detox-Gericht habe ich mich wieder von Medical Medium Anthony William inspirieren lassen.

Herrlich frische, knackige Rohkost-Sticks sind die gesunde Snack-Alternative zu Salzstangen, Käsekräckern und sonstigen industriell gefertigten und wenig nahrhaften Knabbereien. Da Rohkost allein aber für viele Genießer doch recht öde schmeckt, peppen wir das Ganze ja gerne mit herzhaften Dips auf. Diese meist sehr cremigen Dips strotzen allerdings häufig nur so vor Fett. Nicht aber diese Variante hier! Die Basis bilden ohne Fett gebackene Auberginen, die mit Knoblauch, Zwiebeln, Datteln und Gewürzen fein abgeschmeckt werden.

 

Zutaten für 2 Portionen:

Für den Rohkostteller:
  • 2 Möhren
  • ½ Salatgurke
  • 2 Selleriestangen
  • 1 rote Paprika
  • 1 rote Beete
  • (alternativ: 1 Handvoll Radieschen)

 

Für den Auberginen-Dip:
  • 2 mittelgroße Auberginen
  • 4 Knoblauchzehen
  • 2 Datteln
  • 2 EL gehackte Petersilie
  • ½ Zwiebel
  • 1 TL Paprika-Pulver
  • 1-2 EL Zitronensaft, frisch gepresst
Rohkostteler mit Auberginen-Dip

Zubereitung Rohkostteller mit Auberginen-Dip:

1) Backofen auf 200°C (Ober- / Unterhitze) vorheizen.

2) Für den Dip die Auberginen putzen, halbieren und mit einer Gabel einstechen. Die Auberginen-Hälften auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und 40 – 45 Minuten garen, bis sie weich sind. Blech aus dem Ofen nehmen und das Gemüse abkühlen lassen.

3) In der Zwischenzeit das Gemüse für den Rohkostteller putzen / waschen. Möhren und Rote Beete schälen. Rohkost in Scheiben (Rote Beete) und Streifen schneiden und auf einem Teller anrichten.

4) Aus den ausgekühlten Auberginen das Fruchtfleisch mit einem Löffel herauslösen und in einen Küchenmixer geben. Knoblauchzehen sowie Zwiebel schälen und in Stücke schneiden, Datteln entkernen und alles zusammen mit den restlichen Zutaten für den Dip in einen Küchenmixer geben und gut vermischen, bis eine cremige Masse entsteht, die aber dennoch kleine Gemüsestückchen enthält.

5) Den fertigen Dip noch einmal umrühren, in eine Schale füllen und mit den Rohkost-Sticks bzw. -scheiben sofort genießen.

 

Tipp:

Bei den Rohkost-Zutaten kannst du natürlich ganz nach deinem Geschmack variieren und je nach Saison zum Beispiel auch Zucchini-Sticks, grüne und gelbe Paprika oder Kohlrabi verwenden.

Hier kannst du dir das Rezept für den Rohkostteller mit Auberginen-Dip als übersichtliches PDF-Dokument zum Abspeichern und Ausdrucken herunterladen: