Süßkartoffel-Brownies

Süßkartoffel-Brownies

Süßkartoffel-Brownies

Brownies sind ein traditionelles Gebäck aus der US-amerikanischen Küche und erfreuen sich weltweit sehr großer Beliebtheit, vor allem bei Schokoladen-Fans.

Traditionell werden für die Zubereitung von Brownies ein Rührteig mit Kakaopulver und optional Schokolade bzw. Schokoladenstückchen und viel Zucker verwendet – alles andere also als gesund!

Diese Variante wird ganz ohne Haushaltszucker zubereitet. Die Süße wird vor allem durch Datteln und wenig Ahornsirup gewährleistet. Zudem sind diese herrlich saftigen Süßkartoffel-Brownies glutenfrei, da der Teig aus Süßkartoffeln und Kartoffelmehl hergestellt wird.

Kartoffeln sind wahre Nährstoffbomben, denn sie zählen zu den wenigen Pflanzen, die in der Lage sind, Höchstmengen an Mineralstoffen und Spurenelementen aus der Erde aufzunehmen. So sind sie nicht nur reich an Kalium und Vitamin B6, sondern sie enthalten auch reichlich Lysin in hoch bioverfügbarer Form. Diese Aminosäure ist ein starker Schutzwall gegen Krebs, Lebererkrankungen, Entzündungen sowie gegen Viren. Außerdem begünstigen Süßkartoffeln die guten Bakterien im Verdauungstrakt und lassen gleichzeitig die schlechten Bakterien und Pilze aushungern. Zudem kann das im orangefarbenen Fleisch enthaltene Lycopin im Verbund mit den ebenfalls enthaltenen Aminosäuren unseren Körper von Strahlenfolgen befreien. Und damit nicht genug: Süßkartoffeln sind nämlich auch noch gut für unser Hormonsystem. Sie enthalten Phytoöstrogene, die unseren Organismus auf völlig natürliche Weise von schädlichen Fremdöstrogenen befreien können, die unseren Hormonhaushalt belasten und in Verdacht stehen, Krebserkrankungen auszulösen.

Wenn das mal keine guten Gründe sind, sich diese leckeren Süßkartoffel-Brownies öfter mal zu gönnen!

 

Zutaten für ½ Backblech:

  • 600 g Süßkartoffeln (1 große)
  • 100 g Datteln, entkernt
  • 50 entöltes Kakaopulver
  • 1 Prise Vanillezucker (optional!)
  • 1-2 EL Ahornsirup
  • 160 g Kartoffelmehl
Brownies

Zubereitung Süßkartoffel-Brownies:

1.) Backofen auf 180°C (Umluft) vorheizen.

2.) Süßkartoffeln schälen und in Stücke schneiden.

3.) Alle Zutaten nach und nach in einen Küchenmixer geben und gut miteinander vermischen.

4.) Brownie-Masse gleichmäßig auf einer mit Backpapier ausgelegten Backblechhälfte verteilen und auf mittlerer Schiene für ca. 45 Minuten backen.

5.) Vor dem Servieren mindestens eine Stunde in einem kühlen Raum oder im Kühlschrank auskühlen lassen.

 

Tipp:

Die Brownies schmecken am besten, wenn sie einen ganzen Tag durchgezogen sind und dann mit frischen Früchten serviert werden.

Hier kannst du dir das Rezept für die Süßkartoffel-Brownies als übersichtliches PDF-Dokument zum Abspeichern und Ausdrucken herunterladen:

Rezept: Rohkostteller mit Auberginen-Dip

Rezept: Rohkostteller mit Auberginen-Dip

Rohkostteller mit Auberginen-Dip => DETOX-Rezept

Bei diesem leckeren Detox-Gericht habe ich mich wieder von Medical Medium Anthony William inspirieren lassen.

Herrlich frische, knackige Rohkost-Sticks sind die gesunde Snack-Alternative zu Salzstangen, Käsekräckern und sonstigen industriell gefertigten und wenig nahrhaften Knabbereien. Da Rohkost allein aber für viele Genießer doch recht öde schmeckt, peppen wir das Ganze ja gerne mit herzhaften Dips auf. Diese meist sehr cremigen Dips strotzen allerdings häufig nur so vor Fett. Nicht aber diese Variante hier! Die Basis bilden ohne Fett gebackene Auberginen, die mit Knoblauch, Zwiebeln, Datteln und Gewürzen fein abgeschmeckt werden.

 

Zutaten für 2 Portionen:

Für den Rohkostteller:
  • 2 Möhren
  • ½ Salatgurke
  • 2 Selleriestangen
  • 1 rote Paprika
  • 1 rote Beete
  • (alternativ: 1 Handvoll Radieschen)

 

Für den Auberginen-Dip:
  • 2 mittelgroße Auberginen
  • 4 Knoblauchzehen
  • 2 Datteln
  • 2 EL gehackte Petersilie
  • ½ Zwiebel
  • 1 TL Paprika-Pulver
  • 1-2 EL Zitronensaft, frisch gepresst
Rohkostteler mit Auberginen-Dip

Zubereitung Rohkostteller mit Auberginen-Dip:

1) Backofen auf 200°C (Ober- / Unterhitze) vorheizen.

2) Für den Dip die Auberginen putzen, halbieren und mit einer Gabel einstechen. Die Auberginen-Hälften auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und 40 – 45 Minuten garen, bis sie weich sind. Blech aus dem Ofen nehmen und das Gemüse abkühlen lassen.

3) In der Zwischenzeit das Gemüse für den Rohkostteller putzen / waschen. Möhren und Rote Beete schälen. Rohkost in Scheiben (Rote Beete) und Streifen schneiden und auf einem Teller anrichten.

4) Aus den ausgekühlten Auberginen das Fruchtfleisch mit einem Löffel herauslösen und in einen Küchenmixer geben. Knoblauchzehen sowie Zwiebel schälen und in Stücke schneiden, Datteln entkernen und alles zusammen mit den restlichen Zutaten für den Dip in einen Küchenmixer geben und gut vermischen, bis eine cremige Masse entsteht, die aber dennoch kleine Gemüsestückchen enthält.

5) Den fertigen Dip noch einmal umrühren, in eine Schale füllen und mit den Rohkost-Sticks bzw. -scheiben sofort genießen.

 

Tipp:

Bei den Rohkost-Zutaten kannst du natürlich ganz nach deinem Geschmack variieren und je nach Saison zum Beispiel auch Zucchini-Sticks, grüne und gelbe Paprika oder Kohlrabi verwenden.

Hier kannst du dir das Rezept für den Rohkostteller mit Auberginen-Dip als übersichtliches PDF-Dokument zum Abspeichern und Ausdrucken herunterladen: